Kosten sparen durch Verschleißschutz

Pumpenbauteile sind in hohem Maße einer komplexen thermisch-mechanisch-korrosiven Beanspruchung unterworfen. Ziel bei Schmalenberger ist es, Beschichtungen mit hohem antikorrosivem Schutz auf Basis kostengünstiger und leicht bearbeitbarer Grundwerkstoffe zu entwickeln.

Aktueller beispielhafter Untersuchungsansatz:
An einem speziell aufgebauten Verschleißprüfstand wurden unter Realbedingungen verschiedene Werkstoffe auf ihre Verschleißschutzwirkung hin geprüft. Um das Auftreten des Verschleißes an besonders betroffenen Stellen des Laufrades besser zu verstehen, werden CFD (Computational Fluid Dynamics)-Simulationen durchgeführt, die Einblicke in den Strömungszustand innerhalb der Pumpe ermöglichen. Diese Simulationen dienen zudem als Grundlage für Verschleißrechnungen. Dazu wurde eine Particle-Tracking-Methode auf der Grundlage der Lösung der Euler-Lagrangeschen-Bewegungsgleichung verwendet, welche die Partikel- Wand-Interaktion der in der Strömung mitgeführten Teilchen berechnet. Das Ergebnis dieser Simulation ist eine detaillierte Kenntnis des Auftreffwinkels und der Auftreffgeschwindigkeit der Partikel auf der Bauteiloberfläche …

Wenn auch Sie Lösungen für Ihre Anwendungen suchen nehmen Sie Kontakt zu uns auf!